Leise Waschmaschine:
Wäschewaschen ohne viel Lärm

Wenn du eine neue Waschmaschine brauchst, lohnt es sich, gleich die Lautstärke ins Auge zu fassen. Vor allem in Mehrfamilienhäusern und in hellhörigen Wohnungen. Wenn man zu Hause zur Ruhe kommen will, aber auch wenn man an die Ruhezeiten und möglichen Ärger mit den Nachbarn denkt, ist das sicher eine gute Entscheidung. Am besten achtest du gleich auf den Dezibelwert deiner Waschmaschine.

Die Dezibelzahl einer Waschmaschine findest du glücklicherweise immer auf dem EU-Energielabel. Dabei musst du zwischen Waschen und Schleudern unterscheiden. Die leisesten Waschmaschinen haben unter 45 dB (A) beim Waschen und weniger als 70 dB (A) beim Schleudern.

Leise Waschmaschine Liste

Was macht eine Waschmaschine leise?

Waschmaschine leise
Beko WMI71433PTE1
66 dB (A) beim Schleudern
bei Amazon*

Besonders, wenn du die Waschmaschine in Küche oder Bad aufstellen willst, ist eine geringe Lautstärke wichtig. Aber wann ist eine Waschmaschine leise?

  • Frontlader sind tendenziell leiser als Toplader
  • eine Einbau-Waschmaschine ist tendenziell leiser als eine freistehende
  • hohes Eigengewicht sorgt für sicheren Stand (und wenig Geräusche)
  • geringe Schleuderdrehzahl
  • wenig Watt (Leistung)
  • gedämmtes Gehäuse
  • Verankerung von Motor und Trommel
  • schwingungsarme Bauteile und Material

Die Verankerung des Motors und die der Trommel hat aber nichts mit der Transportsicherung zu tun. Die Transportsicherung musst du nämlich unbedingt entfernen. Du solltest sie aber aufheben, denn wenn du umziehst wirst du sie wieder brauchen.

leise Waschmaschine von Siemens
Siemens WI14W442 iQ700
66 dB (A) beim Schleudern
bei Amazon*

Voraussetzungen für eine leise Waschmaschine

  • ebener Stand
  • keine Schallübertragung/ Schallbrücke zu Wand oder Möbeln
  • eventuell Antivibrationsmatte oder Schwingungsdämpfer

Dezibelwert gilt für Standardprogramm Baumwolle 60°C

Was sagt eigentlich der Dezibelwert auf dem EU-Energielabel aus?

Er gilt für das Standardprogramm Baumwolle 60° bei einer voll befüllten Waschmaschine.

Der Dezibelwert wird immer in diesem Programm gemessen, damit er unter den verschiedenen Waschmaschinen vergleichbar ist.

Trotzdem brauchst du dir keine Sorgen machen, dass deine Waschmaschine in den anderen Programmen zum Lärmmonster mutiert. Von den technischen Eigenschaften und der guten Konstruktion, die für ein leises Standardprogramm sorgen, profitieren im Allgemeinen auch die restlichen Programme.

Wichtig: Waschmaschine eben aufstellen

leise Waschmaschine
Neff W6441X0
66 dB (A)
bei Amazon*

Damit deine Waschmaschine leise arbeitet ist es essentiell, dass du sie eben – also möglichst waagrecht – aufstellst.

Ansonsten steht sie nicht sicher und vibriert und wackelt beim Waschen und insbesondere beim Schleudern mehr als nötig.

Außerdem solltest du darauf achten, dass die Waschmaschine hinten oder seitlich nicht die Wand berührt. Dasselbe gilt für Möbel, zum Beispiel Schränke, die du daneben aufgestellt hast. Sonst gibt es eine Schallbrücke und die Vibration überträgt sich von der Waschmaschine an Wand oder Schrank weiter. Dadurch können die Geräusche sogar verstärkt werden, wenn auf einmal Wände und Schränke mitschwingen.

Antivibrationsmatte unterstützt leisen Betrieb

Eine Antivibrationsmatte und Schwingungsdämpfer unterstützen, dass deine Waschmaschine auch wirklich leise läuft.

Die Waschmaschine wird dazu auf die Antivibrationsmatte- oder Dämpfungsmatte oder die Schwingungsdämpfer gestellt. Beide sorgen dafür, dass die Maschine nicht allzu stark wackelt und vibriert. Sie verhindern außerdem, dass sich die Vibration bzw. die Schwingungen der Waschmaschine auf ihre Umgebung, und besonders den Boden, übertragen und verstärken.

Vielleicht kannst du mit einer Antivibrationsmatte*, Schwingungsdämpfern* oder beidem* sogar deine alte, laute Waschmaschine noch ein paar Jahre mit erträglicher Lautstärke benutzen.

Mehr über Antivibrationsmatten kannst du hier nachlesen.

Bauweise und Bauteile

Verschiedene Punkte sind wichtig, damit deine Waschmaschine leise läuft.

Motor: Ein Motor mit hoher Laufruhe gehört sicherlich zu den Punkten, die für eine leise Waschmaschine ausschlaggebend sind.

Gehäuse: Optimal ist ein gut gedämmtes Gehäuse, das wenig mitschwingt. Das Gehäuse sollte sehr gut verarbeitet sein und aus hochwertigem Material bestehen.

Bauteile: Insgesamt sind schwingungsarmes Material und auch schwingungsarme Bauteile essentiell, um Vibrationen zu reduzieren.

Bauweise: Eine geschickte Verankerung des Motors und auch der Trommel sorgen dafür, dass nicht mehr Geräusche entstehen, als nötig. Die Trommel muss natürlich beweglich bleiben um ihre Waschfunktion zu erfüllen. Auch ein hohes Eigengewicht der Waschmaschine kann dazu beitragen, dass sie schwingungsärmer und damit leiser läuft.

Frontlader sind tendenziell leiser als Toplader

leise Waschmaschine
Haier HW80-B14636N
67 dB (A) beim Schleudern
bei Amazon*

Wenn du nach einer leisen Waschmaschine suchst, solltest du dich lieber bei den Frontladern umsehen und um Toplader (auch: Toploader) einen großen Bogen machen.

Wem die Begriffe nichts sagen: Frontlader werden von vorne beladen, während Toplader von oben mit Wäsche befüllt werden.

Die klassischen Toploader kennt man aus amerikanischen Filmen und Single-Haushalten. Ihr Vorteil ist, dass sie schmal und platzsparend sind. Außerdem brauchen sie keinen Platz nach vorne um die Luke zu öffnen. Dafür sind sie aber im Allgemeinen lauter. Wenn du unbedingt einen Toploader möchtest, haben wir aber auch hier einige leise Modelle gefunden. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel.

Einbau-Waschmaschinen oftmals leiser als freistehende Geräte

leise Waschmaschine von Miele
Miele WSR 863 WPS
leise Qualitäts-Waschmaschine mit 68 dB (A)
bei Amazon*

Eine Einbau-Waschmaschine ist oftmals leiser als ein freistehendes Gerät. Denn durch die umgebenden Schränken kommt es zu einem geräuschdämpfenden Effekt.

Die Geräusche einer freistehenden Waschmaschine gelangen dagegen direkt in den Raum, genauer gesagt in die Luft (Luftschall).

Das Gehäuse beider Arten von Waschmaschinen kann aber auch noch zusätzlich gedämmt sein, damit nicht so viel Schall nach außen dringt.

Du solltest immer darauf achten, dass die Waschmaschine nicht direkt an der Wand oder an angrenzenden Schränken steht. Denn sonst kann sich die Vibration auf Wänden oder Möbel übertragen (Körperschall) und den Lärm sogar verstärken. Körperschall ist oft besonders störend und lässt sich kaum dämmen. Die einzige Möglichkeit ist, ihn von vornherein zu verhindern.

Hohes Gewicht, sicherer Stand, leise Waschmaschine

leise Waschmaschine freistehend
Bosch WAX28M42
69 dB (A)
bei Amazon*

Eine Waschmaschine mit hohem Eigengewicht hat meist einen sicheren Stand (vorausgesetzt du hast sie richtig – also eben – aufgestellt). Ein sicherer Stand sorgt dafür, dass die Waschmaschine nicht unnötig wackelt und vibriert. Wenn nämlich noch das Gehäuse mitvibriert und sich die Vibration vielleicht sogar an Wände oder Möbel überträgt, dann hast du mit Körperschall zu kämpfen.

In die gleiche Kerbe schlägt auch, dass die einzelnen Komponenten und die verwendeten Materialien der Waschmaschine schwingungsarm sein sollten. Denn auch diese könnten mitschwingen und den Lärm verstärken.

Schleuderdrehzahl und Leistung

Die Lautstärke beim Schleudern lässt sich oft in direkten Zusammenhang mit der Schleuderdrehzahl bringen.

Eine Waschmaschine mit geringerer Schleuderdrehzahl ist beim Schleudern in der Regel leiser. Bei einigen Waschmaschinen hat man sogar eine Einstellung, mit der man die Schleuderdrehzahl variieren kann.

Denn eine hohe Schleuderdrehzahl ist an sich nichts schlechtes. Je höher die Schleuderdrehzahl, desto trockener ist die Wäsche, wenn du sie aus der Maschine holst.

Auch die Leistung (Watt) der Waschmaschine beeinflusst ihre Lautstärke. Im Allgemeinen sind Waschmaschinen mit höherer Leistung lauter.

Strategisch platzieren: Waschkeller oder Nischen nutzen

Vielleicht hältst du das für offensichtlich. Aber: Wenn du einen Waschkeller oder eine Nische in der Wand zur Verfügung hast, dann nutze sie um deine Waschmaschine dort unterzubringen. So kannst du dem Lärm entgehen.

Viele Menschen müssen ihre Waschmaschine aber dennoch in Küche oder Bad aufstellen. Für sie sind die obigen Tipps gedacht.

Fazit zur leisen Waschmaschine

Besonders in einer hellhörigen Mietwohung ist eine leise Waschmaschine nicht nur um deinetwillen, sondern auch wegen des Hausfriedens wichtig. Denn im Bad oder in der Küche aufgestellt kann sie wirklich nerven.

Deswegen tust du gut daran, gleich vor dem Kauf auf die Dezibelangabe zu achten. Eine wirklich leise Waschmaschine schafft unter 45 dB (A) beim Waschen und unter 70 dB (A) beim Schleudern.

Damit hast du so wenig Lärm und Ärger wie möglich. Auch Waschmaschinen mit leicht höheren Dezibelwerten sind immernoch vergleichsweise leise. Aber bedenke: Eine Erhöhung um 10 dB (A) nimmst du als doppelt so laut wahr.

* = Werbe-Link

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

^